Triggerpunkte sind kleine Herde mit erhöhter Reizbarkeit in einem Muskel, Muskelbindegewebe (Faszie), Haut, Bändern oder Knochenhaut. Der Schmerz wird oft an andere Körperstellen übertragen. Er wird woanders empfunden als er ausgelöst wurde. = da wo die Schmerzen, Mißempfindungen oder die Taubheit ist, liegt der Triggerpunkt meistens nicht. Mittels spezieller Dehnung, Druck oder Lokalanästhesie kann ein Triggerpunkt inaktiviert werden.

Dr. Travell und Dr. Simons aus den USA sowie Dr. Bauermeister aus Deutschland haben die Triggerpunkte erforscht und entsprechende Bücher dazu publiziert.

In meiner Praxis arbeite ich mit dem ischämischen Druck und der medizinischen Dehnung.

Buchempfehlung:
„Schmerzfrei durch Osteopraktik,“ Dr. Wolfgang Bauermeister, Mosaikverlag, (Schultern, Arme), ca. 10€ und  „Das Rückenfit-Programm“, Dr. Wolfgang Bauermeister, Süd-West-Verlag (unterer Rücken und Beine).

Sind verschiedene Quadranten des Körpers über lange Zeit mit Triggerpunkten erkrankt und gibt es viele andere Symptome spricht man vom Fibromyalgie-Syndrom Chronische Erkrankungen.

Mir ist nicht bekannt, ob es wissenschaftliche Beweise für die Wirksamkeit dieser Methode gibt.