chinzeich

Willy Penzel, der Begründer der AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel®, hat eine Wirbelsäulen- und Gelenkbehandlung in das Behandlungskonzept integriert. Nach der „Wurzelbehandlung“, d. h. eine gewisse Anzahl von Spannungsausgleichsmassagen und ggf. auch Behandlungen über die Umläufe, erfolgt mit der Meridian- und Punktbehandlung zusammen eine Untersuchung der Wirbelsäule und deren Behandlung. Hierfür hat Willy Penzel uns einige manuelle Techniken hinterlassen. Das Darmbein-Kreuzbein-Gelenk (ISG=Iliosakralgelenk) bildet die Basis dieser Behandlung. Dieses Gelenk soll ein freies Gelenkspiel bekommen, bevor die Blockaden aller Wirbeslsäulenabschnitte gelöst werden. Die Behandlung der Zustimmungspunkte auf dem Blasenmeridian im Verlauf der Wirbelsäule bieten eine weitere Möglichkeit Beschwerden am Bewegungsapparat zu behandeln.

Studien, die am Lehrinstitut für AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel erhältlich sind (www.apm-penzel.de):

Akupunkt-Massage nach Penzel – prinzipielle diagnostische und therapeutische Aspekte einer modernen Behandlungsmethode auf klassischen Grundlagen, von H. Chavanne. Erfahrungsheilkunde Band 45 Heft 1/1996

Differentialdiagnose und Therapie der akuten Lumbago und Lumboischialgie aus der Sicht der Akupunkt-Massage nach Penzel, von H. Chavanne. Erfahrungsheilkunde Band 46 Heft 2/1997

Akupunktmassage nach Penzel versus klassiche Teilmassage und Einzel- versus Gruppenkrankengymnastik bei chronischen Rückenschmerzen – eine randomisierte, kontrollierte klinische Studie in 2×2-faktoriellem Design. Forsch Komplementärmed Klass Naturheilkd 2000;7;286-293, 2000 S. Karger GmbH, Freiburg

Deutliche Verbesserung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität nach Akupunkt-Massage nach Penzel, Dr. Christiane Elisabeth Rist und Professor Dr. Peter Mitznegg. Co’Med Nr. 4 2004

Das Patientenmagazin Meridiane können Sie am Bildschirm einsehen unter: www.apm-penzel.de oder dort bestellen.